Am vergangenen Samstag hielt der Musikverein Blau Weiss Lichtringhausen seine
Jahreshauptversammlung in seinem Musikhaus ab.
An Stelle des 1. Vorsitzenden Hans-Werner Schulte, der sich aus familiären
Gründen entschuldigen ließ, eröffnete der 2. Vorsitzende Dominik Kramer die
Versammlung und begrüßte dabei die aktiven Mitglieder des Vereins sowie die
anwesenden Jubilare.
Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Vereins folgten
Geschäftsbericht und Kassenbericht, in denen sich ein überaus erfolgreiches Jahr
2017 wiederspiegelte. Besondere Erwähnung fand hierbei die musikalische
Gestaltung der Schützenfeste in Hülschotten, Attendorn, Balve und Sundern-
Hagen, bei denen die Musiker nicht nur für die Blasmusik bei Festzügen,
Konzerten und Messen verantwortlich waren, sondern auch mit der
vereinseigenen Band „Surround Sound“ für ausgelassene Stimmung am Abend
sorgten. Weitere Höhepunkte des Jahres waren sicherlich das Jahreskonzert in der
Attendorner Stadthalle sowie der große Zapfenstreich im eigenen Dorf im
Rahmen des Lichtringhauser Schützenfestes.
Viel Lob bekamen die Musiker von Dirigent Martin Theile. Der musikalische Leiter
hob besonders die letzte Probenphase für das diesjährige Konzert hervor, die
aufgrund des frühen Termins im März sehr kurz ausfiel. Aber genau dieser Punkt
schien zu den sehr gut besuchten Proben im gesamten Zeitraum und einem
Konzert auf höchstem musikalischem Niveau geführt zu haben.
Adrian Extremera Mayo berichtete in seiner Funktion als Dirigent des
Jugendorchesters vom aktuellen Ausbildungsstand des Nachwuchses. Das
Jugendorchester kooperiert seit rund einem Jahr mit dem Nachwuchs des
Musikzugs Attendorn, was für beide Vereine, die seit vielen Jahren
freundschaftlich verbunden sind, ein großer Vorteil ist. Auch ein Kurs, in dem
Kinder ab dem Grundschulalter Noten und Blockflöte erlenen können, bietet der
Musikverein Lichtringhausen inzwischen wieder an. Interessenten können sich
hierzu gerne über die Homepage des Vereins unter
www.mvlichtringhausen.de
beim Vorstand melden.
Nur eine kleine Änderung gibt es in den Reihen des Vorstandes, der somit
weiterhin auf Kontinuität setzen kann. Da Lukas Schöne seine beruflichen Zelte
außerhalb des Sauerlands aufgeschlagen hat, löst Jessica Wehrmann diesen als
Beisitzer ab und kümmert sich nun gemeinsam mit André Maschke-Selter um die
Berichterstattung über den Verein. Christoph Bruch und Adrian Extremera Mayo
wurden in ihrem Amt als Beisitzer einstimmig von der Versammlung
wiedergewählt.
Der 2. Vorsitzende Dominik Kramer konnte am Ende der Versammlung noch die
Jubilarehrung durchführen. Leider hatte die Grippewelle auch vor Lichtringhausen
keinen Halt gemacht, so dass die Ehrung für die fehlenden Mitglieder zu einem
späteren Zeitpunkt nachgeholt wird.
Die Jubilare des Vereins sind Andreas Haase (25 Jahre), Willi Arens, Christoph
Moes, Gerhard Möx, Guido Schulte, Birgit Springob (alle 40 Jahre) sowie Gerhard
Braunschneider, Erwin Kramer, Georg Kramer und Josef Moes (alle 50 Jahre)
Mit einem kurzen Ausblick auf ein wiederum mit Höhepunkten gespicktes Jahr
schloss der 2. Vorsitzende eine überaus harmonische Jahreshauptversammlung.